top of page
Neujahrs-Zeichen

Aktuell

Peter Zerfaß
20230111_114659.jpg
Feuerspucker Q.jpg
Graffiti 2022
IMG-3432.jpg
Handynummer
Infos der Schulleitung

Infos der Schulleitung

Aktuelle Informationen Stand: 10/01/2023

 

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern und Erziehungsberechtigte, liebe Freunde und Förderer unserer Schule, liebe Besucher der Homepage,

ich hoffe Sie hatten ein stimmungsvolles Weihnachtsfest. Für das neue Jahr wünsche ich Ihnen und Euch viel Gesundheit und Glück.

Da es die Halbjahreszeugnisse bereits am Freitag, den 20.01.2023 gibt, beginnt das zweite Schulhalbjahr am 23.01.2023 und ist recht kurz. Nachfolgend ein paar Informationen für die nächsten Wochen:

Am Mittwoch, den 18.01.2023 findet der Schülersprechtag statt. An diesem Tag werden in Einzelgesprächen mit den Schülerinnen und Schülern, die bisherigen Leistungen erörtert, die Förderpläne besprochen und neue Ziele für das nächste Halbjahr festgelegt. Dieser Tag ist ein Studientag an dem alle Schülerinnen und Schüler Aufgaben zur häuslichen Bearbeitung erhalten. Die Offene Ganztagsschule ist an diesem Tag wie üblich bis 16.00 Uhr geöffnet.

 

Am Tag der Zeugnisausgabe (Freitag, der 20.01.2023) endet der Unterricht nach der 3. Stunde. Die Offene Ganztagsschule findet im üblichen Rahmen statt.

 

Am Altweiberdonnerstag (16.02.2023) finden in allen Klassen Karnevalsveranstaltungen statt. Der Unterricht endet traditionell um 11.11 Uhr. Der Rosenmontag (20.02.2023) ist ein beweglicher Ferientag und an allen Schulen in NRW unterrichtsfrei.

 

Im Januar und März führen die Oberstufenklassen ihr zweiwöchiges Betriebspraktikum für das zweite Halbjahr durch.

 

Die Osterferien beginnen in diesem Jahr bereits am Montag, den 03.04.2023.

Ich wünsche Ihnen/Euch/uns sowie Ihren/Euren Angehörigen im Namen des gesamten Kollegiums eine schöne Frühlingszeit

Peter Zerfaß

Brief der Ministerin an die Eltern und Erziehungsberechtigten 

Anker 1
Unterrichtszeiten-2020-10-16-CFG.jpg
Unterrichtszeiten-2020-10-16-WRS.jpg
Unterrichtszeiten-2020-10-16-VA.jpg

Elterninfo vom Schulministerium

Wenn mein Kind zu Hause erkrankt - Handlungsempfehlung

Vor Betreten der Schule, also bereits im Elternhaus, muss abgeklärt sein, dass die Schülerinnen und Schüler keine Symptome einer COVID-19-Erkrankung aufweisen. Sollten entsprechende Symptome vorliegen, ist eine individuelle ärztliche Abklärung vorrangig und die Schule zunächst nicht zu betreten.

Bei Erkältungssymptomen sind viele Eltern unsicher, ob sie ihr Kind in die Schule schicken dürfen. Das Schaubild (pdf) gibt Ihnen eine Empfehlung, was Sie bei einer Erkrankung Ihres Kindes beachten sollten. Bitte melden Sie sich bei Krankheitssymptomen Ihres Kindes zunächst umgehend bei Ihrer Schule, um Ihr Kind krank zu melden und das weitere Vorgehen abzustimmen. Die Schule wird Sie auch über die aktuell geltenden Regelungen informieren. Bitte denken Sie daran, dass es eine gemeinsame Aufgabe von Eltern und Schule ist, alle Kinder und alle am Schulleben Beteiligte sowie deren Familien vor einer Infektion zu schützen.

Das Schaubild in weiteren Sprachen finden Sie hier.

An die Eltern und Erziehungsberechtigten unserer Schülerinnen und Schüler

"Nach der ersten Corona-Welle und der Distanzbeschulung haben wir Schüler*innen und Eltern befragt, wie sie die Zeit der Beschulung auf Distanz empfunden haben und wie das Lernen funktioniert hat.  Viele Eltern haben an der Befragung teilgenommen. Dafür vielen Dank! Das hat zu einem Ergebnis geführt, das wir gut auswerten können. Für viele war es verstänlicher Weise eine belanstende Zeit. Auch darum danken wir für die vielen ehrlichen Antworten und Anregungen für die Zukunft.  Auch die Schüler*innen haben im Unterricht zurückmelden können, wie das Lernen zu Hause für sie war. Viele Schüler*innen haben die Organisatoin der Zeit des Lernens zu Hause und die Unterstützung der Lehrkräfte aus der Ferne als positiv empfunden. Die genauen Ergebnisse der Umfrage können Sie online einsehen oder in den PDF-Dokumenten nachlesen."

 


 

Alfred-Herrhausen-Schule: #COVID19 und Schule - Schüler*innenfeedback

 

Insgesamt haben 188 Personen an der Befragung teilgenommen.

Einsicht in die Ergebnisse unter


https://edkimo.com

 

Zu den Ergebnissen

 

Ergebniscode: kagarir 

Alfred-Herrhausen-Schule: #COVID19 und Schule - Elternfeedback

Insgesamt haben 95 Personen an der Befragung teilgenommen

Einsicht in die Ergebnisse unter

https://edkimo.com

 

Zu den Ergebnissen

 

Ergebniscode: bosigiuh

 

 

Mit freundlichen Grüßen

Cornely

(stv. Schulleiterin)

Handy-Verbot

Handy-Verbot an unserer Schule

 

Die Nutzung von Handys/Smartphones ist in der Schule verboten.

Während des gesamten Unterrichtstages ist das Handy der Lehrkraft abzugeben bzw. auszuschalten und muss in der Schultasche verbleiben. Schülerinnen und Schüler, die das Handy/ Smartphone im Schulgebäude oder auf dem Schulgelände nutzen, geben es ohne Widerstand dem/der Klassenlehrer/in ab und erhalten es nach Schulschluss zurück. Verweigert der/die Schüler/in die Herausgabe,  zieht dieses Verhalten einen sofortigen Ausschluss für den Tag und eine Information der Eltern nach sich.

Pokal-Spiel

Am Mittwoch, den 25.05.2022 fand eine Fußballspiel des Standorts Carl-Friedrich-Goerdeler-Straße gegen die Schulmannschaft der Jan-Wellem-Schule statt. Die Mannschaft der Jan-Wellem-Schule zeigte ein super Spiel und hat verdient den Pokal gewonnen. In einem Rückspiel wird unsere Schulmannschaft versuchen, den Pokal zurück zu gewinnen.

Entlassfeier 2022
Impressionen wunderschöner Abschiedsfeiern im Boston Club und am Standort Walther-Rathenau-Straße.
Wir wünschen unseren SchülerInnen viel Glück für ihre Zukunft.

Abschiedsessen

Am Dienstag, den 31.05.2022 haben die Entlassschüler*innen der Vennhauser Alle um 18 Uhr Lehrkräfte, ehemalige Lehrkräfte und schulische Mitarbeiter*innen zum feierlichen Abendessen eingeladen. In einer entspannten Atmosphäre wurde gemeinsam ein schöner Abend verbracht.

Binos

Plakatwettbewerb Blockblocks Binos-Projekt


Die Drachenklasse hat sich für unsere Umwelt engagiert und an einem von Cleanup von Blockblocks Binos mit anschließendem Plakatwettbewerb teilgenommen. Wir haben Müll am Rhein gesammelt, uns viele Gedanken zum Umweltschutz und Schutz unserer Gewässer gemacht und anschließend mit dem gesammelten Müll ein Gemeinschaftswerk gestaltet. Jedes Kind hat seinen Teil dazu beigetragen und dass dies ein drachenstarkes Werk ist, ist wohl kaum zu übersehen!
Nun sind wir nicht nur in unserer Schule, sondern auch an 9 zentralen Standorten in Düsseldorf zu bewundern."

 

Unser Hochbeet im Schulgarten

 

Wie wir ganz unverhofft zu einem Hochbeet kamen:


Im Fach der Mittelstufe lag schon länger ein Samentütchen mit der "Düsseldorfer Mischung" für eine Wildblumenwiese. Da wir am Standort der Vennhauser Allee einen Schulgarten und ein sehr grünes Außengelände haben, rief eine Kollegin kurzerhand beim Umweltamt an, um nach weiterem Saatgut zu fragen. Wildblumenwiesen helfen nämlich dabei, die Artenvielfalt in der Stadt zu erhalten und sind wichtige Nahrung für Bienen, Hummeln und andere Insekten.
Ein Anruf beim Umweltamt führte dazu, dass wir von der freundlichen Mitarbeiterin ein Hochbeet angeboten bekamen - 300 kg schwer, 120x60cm und in einer sehr guten Qualität - kostenlos.
Darüber freuten wir uns natürlich sehr, so dass wir uns auf die Liste der interessierten Schulen setzen ließen. Wenige Tage später kam die Zusage. Die Firma "Ackerhelden" lieferte das Hochbeet und eine Unterstufenklasse baute es Ende April im Schulgarten auf und bepflanzte es mit dem mitgelieferten Saatgut: Radischen, Asia-Salat, Spinat, Frühlingszwiebeln und essbaren Blüten.

Jetzt im Sommer ist das Hochbeet im echten Leben angekommen und die Kinder haben viel Freude am Bepflanzen, Gießen und Ernten.

bottom of page